Tischtennis: TT-Bezirksmeisterschaften in Greven

Mit tollen Ergebnissen kehrten die Nachwuchsspieler aus Stadtlohn von den Bezirksmeisterschaften aus Greven heim. Am Samstag machte Simon Tendahl den Anfang in der Jungen U 13 Konkurrenz. In der Vorrunde ging es knapp zu. Nach einer 0:3 Niederlage gegen den Gruppenfavoriten Köster zum Auftakt verfehlte Simon Tendahl im zweiten Spiel gegen Freiheit mit 2:3 seinen ersten Erfolg. Nach einem 3:1 Erfolg zum Abschluß gegen Kozubov qualifizierte sich Simon Tendahl aufgrund des besten Satzverhältnisses als Zweiter für die Hauptrunde. Im Achtelfinale wartete mit Maximilan Mann ein Gegner, der es regelmäßig auf die Ranglisten des WTTV schafft. Am Ende spielte Simon Tendahl völlig unbekümmert auf und verlor nur knapp mit 8:11 / 6:11 und 10:12.

In der Jungen U 18 Konkurrenz war Eric Gehling vom SC Südlohn das Glück nicht hold. Obwohl Eric zwei von drei Partien für sich entschied, stand am Ende, aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses nur der dritte Platz in der Gruppe zu Buche, was gleichbedeutend mit dem Ausscheiden war.

Am Sonntag feierte der SuS Stadtlohn mit dem dritten Platz von Ida Valtwies in der Mädchen U 11 Konkurrenz gar einen Podestplatz. Nach einer knappen Niederlage im Gruppenspiel gegen die spätere Zweitplatzierte Sarah Osmani , wartete nach dem Viertelfinalerfolg gegen Hengstmann im Halbfinale die Top Favoritin Maja Lichte auf Ida. Bei der 0:3 Niederlage war Ida Valtwies das einzige Mal chancenlos. Im Doppel blieb Ida Valtwies an der Seite von Sarah Osmani der Einzug ins Finale verwehrt, da die beiden im Halbfinale überraschend der Billerbecker Konstellation Fischer/Strack unterlegen waren.

In der Mädchen U 15 Konkurrenz zog Lana Valtwies überraschend ins Viertelfinale ein. In der Gruppe siegte Lana Valtwies zu Beginn mit 3:2 und 3:1, ehe sie der Gruppenfavoritin Witte knapp mit 2:3 unterlegen war. Als Gruppenzweite qualifizierte Lana sich für das Achtelfinale. Hier behielt Lana mit 3:1 gegen die einzige Materialspielerin Julie Fichtner die Oberhand. Im Viertelfinale zeigte Lana Valtwies noch einmal eine mutige Leistung und stand gegen die Top Favoritin Sophia Pohlmann im ersten Satz kurz vor einem Satzgewinn, jedoch ging das Spiel dann mit 11:13/ 5:11/ 5:11 an die Kontrahentin. Im Doppel qualifizierte sich Lana Valtwies an der Seite von Alicia Fortmann (Westerkappeln) nach einem 3:1 Erfolg im Viertelfinale für das Halbfinale. Dort blieb man aber gegen Pohlmann/Witte (Kinderhaus) ohne Chance.

SUS News Tischtennis