Harmonische Jahreshauptversammlung: SuS ernennt Mimi te Pas zum Ehrenmitglied

Ganz im Zeichen der Corona-Krise stand die Jahreshauptversammlung des SuS Stadtlohn. Darauf deutete nicht nur der ungewöhnliche Versammlungsort, die Stadthalle, mit entsprechenden Schutzmaßnahmen hin. Außerordentlich war auch der Ehrungsblock in diesem Jahr: Im Beisein von Bürgermeister Helmut Könning und des Ehrenmitglieds Manfred van Almsick ernannte der Verein Mimi te Pas zum neuen Ehrenmitglied.

Die Versammlung begann mit dem Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder im abgelaufenen Sportjahr – unter anderem gedachten die Mitglieder des im Juli verstorbenen Ehrenmitglieds Hans Tiggelbeck. In seiner Begrüßung warf der Vorsitzende Wilfried Steinhage noch einmal einen kurzen Blick zurück ins Jubiläumsjahr 2019 mit einigen „sehr gelungenen Veranstaltungen“. Nach dem Silvesterlauf mit toller Resonanz als letztem sportlichen Highlight nach der Jubiläumsgala im November habe „Corona uns alle dann ausgeknockt“. „Der Trainings- und Spielbetrieb lag seit März auf Eis. Sämtliche Abteilungen haben dann vorbildlich daran gearbeitet, Hygienekonzepte zu erstellen und mit der Stadt abzustimmen“, dankte Steinhage allen Ehrenamtlichen, die einen „riesen Aufwand“ betrieben hätten, um nach und nach wieder ein wenig Normalität einziehen zu lassen. So sei der Verein als einer der ersten Vereine in der Lage gewesen, gerade den vielen Kindern und Jugendlichen wieder die Möglichkeit zu sportlicher Betätigung bieten zu können. Ebenso dankte er der Stadt Stadtlohn für die große Unterstützung sowie den Mitgliedern und Sponsoren für die „starke Rückendeckung“ in schweren Zeiten: „Man spürt, dass alle hinter dem Verein stehen. Das erleichtert uns die Arbeit mit hoher Verantwortung sehr.“ So habe man gemäß dem Motto „Zusammen läuft mehr“ die Krise umschiffen können und befinde sich in „deutlich ruhigerem Fahrwasser“ als noch vor Jahren. Davon zeugte auch der Bericht des Kassierers Marcel Lücke. „Wir sind auf dem richtigen Weg – auch wenn der Schnitt schmerzhaft war. Und wir werden diesen Weg konsequent weitergehen“, werde man, so der Vorsitzende, trotz der durchweg positiven Entwicklung auch in den kommenden Jahren die Kosten im Blick behalten.

Zusätzlich motivierend seien laut Steinhage die positiven Nachrichten die Infrastruktur betreffend. Mit dem Zuwendungsbescheid durch den Bund könnten die lang ersehnte Tartanbahn und ein dringend benötigter neuer Rasen im Stadion nun endlich real werden. Versammlungsleiter Helmut Könning nutzte die Gelegenheit, zum Ende seiner Amtszeit noch einmal seinen Dank an den SuS zu richten für die gute Zusammenarbeit in den 17 Jahren. Er erklärte, dass neben der Modernisierung des hülsta-Sportparks auch das Thema Sanierung der Kabinen am VR-Bank Sportpark im Rathaus vorangetrieben werde: „Auch dort ist ein Förderantrag gestellt.“ Ebenso habe sich die Stadt rechtlichen Beistand hinsichtlich der Probleme mit dem Kunstrasenplatz an die Seite gestellt. Höhepunkt der Ehrungen – unter anderem erhielt Könnung selbst die Silberne Ehrennadel - war die Ernennung von Mimi te Pas zum Ehrenmitglied nach über 50 Jahren Engagement im Verein (siehe Info-Box). Carola Strack von der Leichtathletik-Abteilung erhielt zudem die Urkunde der Kampagne des Landessportbunds „12 Monate voller Frauenpower“ für besonders nachhaltiges ehrenamtliches Engagement.

Auf Vorschlag der Kassenprüfer Klaus Wilde, Dennis Alferink und Rudi Woltering beantragte Versammlungsleiter Helmut Könning die Entlastung des Vorstandes, diesem Antrag kam die Versammlung einstimmig nach. Ebenso einstimmig fiel das Votum für eine Wiederwahl der stellvertretenden Vorsitzenden Karin Raber und von Geschäftsführer Michael Schley aus. Der Vorstand des Vereinsjugendausschusses, Mechthild Wüpping und Stefan Schulze Icking, wurde ebenso bestätigt. Für Klaus Wilde rückt Thomas Oing als Kassenprüfer turnusgemäß nach. Die Versammlung beschloss, dass künftig keine Unterscheidung zwischen aktiven und passiven Mitgliedern bei den Kriterien zur Vergabe der Silbernen und Goldenen Ehrennadel gemacht wird. Da die Berichte der Abteilungen aufgrund des überschaubaren Programms zwangsläufig kürzer ausfielen als sonst, konnte Wilfried Steinhage die Versammlung nach 90 Minuten plus Nachspielzeit beenden.

Ehrenmitgliedschaft Mimi te Pas:

Die Geehrte kam 1963 nach Stadtlohn, 1967 trat sie in die SuS-Gymnastikgruppe ein. In der Folge übernahm sie ab 1972 als Übungsleiterin vor allem Frauen- und Kindergruppen, aber auch die Turn-Leistungsriege. 1977 wurde sie als Jugendleiterin in den Vorstand des SuS gewählt. Neben dem Engagement in der Turnabteilung waren ihr die Austausche unter anderem mit San Vito ein besonderes Anliegen. 1990 baute Mimi te Pas die Abteilung Freizeitsport sowie die Geschäftsstelle im neuen SuS-Sportheim am Losberg maßgeblich mit auf, sie stellte das umfangreiche Kursprogramm zusammen. 1995 schied sie aus dem Vorstand aus, betreute aber weiter fünf Frauengruppen. Noch heute führt die Geehrte eine Gruppe mit den ältesten Frauen, von denen einige bereits seit 50 Jahren mit ihr trainieren. Mimi te Pas bekam neben der Silbernen und Goldenen Ehrennadel des SuS die DTB-Nadel vom Deutschen Turnerbund sowie den Teller für besondere Verdienste der Stadt Stadtlohn verliehen.

Ehrungen:

Die Goldene Ehrennadel erhielten: Ludger Bockhorn, Marie-Theres Böing, Udo Böing, Dieter Boll, Udo Boll, Ulrich Boll, Christoph Brinkmann, Ralf Busen, Wilhelm Daume, Christoph Demes, Jutta Dirks, Andrea Demes,  Ewald Harmeling, Heinrich-Hermann Hecking, Elisabeth Hillmann, Christian Kampshoff, Hermann Krumme, Margret Maduschka, Ralf Neumeister, Silke Neumeister, Jörg Nitschke, Thomas Oing, Josef Paul, Elke Robers, Andreas Rotherm, Petra Sicking, Christoph Spilleman, Uwe Uepping, Reinhard Valtwies, Karsten van Almsick, Ralf Wienand.

Die Silberne Ehrennadel erhielten: Mechthild Boll, Rita Boll, Martin Brockherde, Hannah Bronnert-Haerle, Gisela Bücker, Birgit Dahlhaus, Christian Dücker, Sandra Elsing, Elisabeth Frechen, Jürgen Frechen, Wilhelm Gietmann, Sebastian Heming, Markus Hörbelt, Richard Hüls, Helmut Könning, Erwin Leuker, Gertrud Leuker, Andrea Rölver, Markus Rölver, Jens Schriever, Sandra Schroer, Sarah Seggewiß, Martin Sicking, Mark van Almsick, Betina Venig, Petra Völker, Petra von dem Berge, Annegret Wilde.