Coronavirus-Krise: Training mit Kontakten und Testspiele unter Befolgung des Hygienekonzepts möglich / Tipps und Infos

UPDATE:

Seit dem 15. Juni sind Freundschaftsspiele bei den Senioren unter Beachtung der Vorgaben der Corona-Schutzverordnung wieder möglich. Testspiele bei den Junioren sind grundsätzlich unter den gleichen Bedingungen ab dem 1. Juli wieder erlaubt. 

UPDATE:

Mit Wirkung vom 15. Juni ist Kontaktsport in Gruppen von bis zu 30 Personen im Freien wieder möglich. Das Hygienekonzept im Zuge des behördlichen angeordneten Infektionsschutzes bleibt bestehen und muss weiter streng befolgt werden.

Corona-Hygienekonzept

Corona-Trainingsplan (bis Vorbereitungsstart)

Corona-Trainingsdokumentation

UPDATE:

Mit Wirkung vom 30. Mai ist das Fußballtraining in Kleingruppen von bis zu zehn Spielern wieder erlaubt. Die Trainingsgruppen müssen folglich aufgeteilt werden, sie dürfen sich im Training nicht begegnen. Auch das Austauschen von zum Beispiel Torhütern ist untersagt. Dies alles unter Beachtung des bestehenden Hygienekonzepts.

Da die Rasenflächen wegen der jährlichen Renovierungsarbeiten vorzeitig gesperrt wurden, hat der Verein zur KW 23 einen angepassten Belegungsplan für den Trainingsbetrieb auf den Spielflächen Kunstrasen und Asche/Park erstellt.

UPDATE:

Mit Wirkung vom 18. Mai ist das erforderliche Hygienekonzept für die Fußballabteilung des SuS Stadtlohn von der Stadt genehmigt. Somit ist vorerst ein kontaktlosen Training unter strenger Befolgung der Hygiene- und Abstandsauflagen möglich. Diese erfordert ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Verantwortungsübernahme der Mannschaftsverantwortlichen. Der Vorstand als gesamtverantwortliche Stelle behält sich Überprüfungen in Stichproben vor, bei gravierendem Fehlverhalten im Einzelfall kann die Erlaubnis zum kontaktlosen Mannschaftstraining umgehend wieder zurückgezogen werden.

Zum 30. Mai sind weitere Lockerungen in Aussicht gestellt - womöglich wird dann auch wieder ein Training mit Kontakten möglich werden. Die Behörden weisen darauf hin, dass dieses Datum allein eine Richt- und Zielgröße darstellt.

Unabhängig von dieser Empfehlung gilt es zu bedenken, dass die Rasenflächen am VR-Bank Sportpark sowie im hülsta-Sportpark voraussichtlich ab dem 10. Juni für die jährlichen Renovierungsarbeiten für den Spiel- und Trainingsbetrieb gesperrt werden. Ebenso stehen die Sommerferien zeitig bevor.

Corona-Hygienekonzept

Corona-Trainingsplan

Corona-Trainingsdokumentation

UPDATE:

Ministerpräsident Laschet hat am 6. Mai einen vierstufigen Lockerungsplan vorgestellt. Da die Kommunen noch auf die endgültigen Verordnungen warten, bleiben die Sportanlagen bis auf Weiteres weiter gesperrt. Der Vorstand des SuS Stadtlohn wird auf Basis der Empfehlungen der Stadt Stadtlohn einen Handlungsrahmen mitteilen, inwieweit Vereinssport in naher Zukunft möglich werden könnte.

  1. Ab Donnerstag, 7. Mai, ist der Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt – sofern der Sport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder im öffentlichen Raum stattfindet. Der Reitsport ist auch in geschlossenen Reitsportanlagen und Hallen zulässig.
  2. Ab Montag, 11. Mai, ist die Öffnung von Fitnessstudios, Tanzschulen und Sporthallen/Kursräumen der Sportvereine unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen wieder möglich.
  3. Freibäder dürfen ab 20. Mai unter strengen Auflagen von Abstand und Hygiene öffnen – ausgenommen sind reine Spaßbäder.
  4. Ab Samstag, 30. Mai, soll die Ausübung von Sportarten auch mit unvermeidbarem Körperkontakt und in geschlossenen Räumen wieder gestattet werden, ebenso der Betrieb in Hallenbädern.

     

    Sportliche Wettbewerbe im Kinder-, Jugend- und Amateurbereich sind dann ebenfalls zulässig – die Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen ist unter Auflagen gestattet.

     

Wie bisher auch, gibt uns die Coronaschutzverordnung für NRW (aktuell vom 7. Mai) den verbindlichen Rahmen, in dessen Grenzen Vereinssport draußen oder in der Halle wieder beginnen kann: unter strikter Einhaltung der Hygienevorgaben, zunächst kein Wettkampfsport!

UPDATE:

Der Verbandsfußballausschuss hat nach Umfragen und Telefonkonferenzen mit den Vereinen und Kreisvorsitzenden einen Saisonabbruch mit Wertung empfohlen. Wie die Wertung aussehen könnte, das soll am 6. Mai dem Präsidium des FLVW vorgelegt werden. Im Raume stehen die Wertung nach der Hinrunde oder nach aktuellem Stand (13. März) - bei letzterer Option wird womöglich eine Quotientenregelung angestrebt, um die Tabellen "gerade zu ziehen". Sicher ist: Es wird keine Absteiger, dafür aber Aufsteiger geben. Der Vorschlag muss zudem noch von der Ständigen Konferenz und von einem außerordentlichen Verbandstag abgesegnet werden. Letzterer wird erst im Juni stattfinden können.

Weiterhin gilt, dass Sport in Vereinen verboten ist - die Sportanlagen bleiben weiterhin gesperrt. Der VFA geht davon aus, dass mit dem Start der kommenden Saison 20/21 nicht vor Mitte September zu rechnen ist. 

UPDATE:

Der FLVW hat für den 23. April einen Entscheidungsvorschlag zugesichert, dann wird Planungssicherheit herrschen. Aus einer Umfrage unter den Vereinen sind folgende vier Szenarien denkbar:

a) Annullierung der Saison
b) Abbruch und Wertung nach der Hinrunde (keine Absteiger, aber Aufsteiger)
c) Abbruch und Wertung nach Abbruch (ebenso keine Aufsteiger, aber Aufsteiger)
d) Fortsetzung der Saison (wenn möglich) ab September.

Der Verband zollt damit dem Erlass der Bundesregierung Tribut, der seit dem 15. April Großveranstaltungen bis zum 31. August untersagt. Damit sind zwei Fakten wohl sicher: Es wird keine Absteiger geben, sofern nicht Fall d) eintritt. Und: Vor September wird der Ball nicht mehr rollen.

Aktuelle Situation

a) Der FLVW hat am Freitag, 13. März, beschlossen, dass der Spielbetrieb aufgrund des Coronavirus vorerst bis zum 19. April bei Junioren wie Senioren in allen überkreislichen Spielklassen ausgesetzt wird. Am 27. März wurde die Perspektive auf "bis auf Weiteres" ausgeweitet. Der Fußballkreis Ahaus/Coesfeld hat sich dieser Vorgabe angeschlossen - verlängert ggfs. gemäß Empfehlung des Kreises Borken bis zum 30. April. Die Aussetzung gilt ebenso für Freundschaftsspiele und Ü-Mannschaften (Altherren).

b) In Abstimmung mit der Stadt Stadtlohn und der DJK Eintracht wird zudem der Trainings- und Kursbetrieb im SuS Stadtlohn voraussichtlich bis zum 30. April eingestellt. Diese Maßnahme ist erforderlich, um die rasche Verbreitung des Virus einzudämmen. Ebenso kommt der Verein so seiner Fürsorgepflicht für seine Mitglieder gegenüber nach. 

c) Mit Wirkung vom 17. März untersagt das Land NRW sämtliche Zusammenkünfte in Sportvereinen vorerst bis zum Ende der Osterferien. Die vom SuS Stadtlohn genutzten Sportanlagen sind somit zwangsläufig gesperrt.

Wir bitten um Verständnis sowohl im Sinne der eigenen Gesundheit als auch im Sinne der anderen und vor allem Schwächen. Danke! 

Stellungnahme Verband

Stellungnahme Kreis

Stellungnahme Verein

Infoschreiben Verein an Mitglieder

Themenseite Corona LSB

Themenseite Corona FLVW

Infos zum Coronavirus vom RKI

Wie verhalte ich mich richtig?

Mit einfachen Maßnahmen können alle – auch Mitglieder von Sportvereinen - helfen, sich selbst und andere vor Ansteckungen zu schützen, Krankheitszeichen zu erkennen und Hilfe zu finden. Vor allem gilt es, soziale Kontakte bis auf Weiteres auf ein Minimum zu reduzieren.

Schützen!

Halten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand – drehen Sie sich am besten weg. Niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie danach entsorgen. Vermeiden Sie Berührungen, wenn Sie andere Menschen begrüßen und waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife.

Erkennen!

Erste Krankheitszeichen sind Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber. Einige  Betroffene leiden zudem an Durchfall. Bei einem schweren Verlauf können Atemprobleme oder eine Lungenentzündung eintreten. Nach einer Ansteckung  können Krankheitssymptome bis zu 14 Tage später auftreten.

Handeln!

Haben Sie sich in einem Gebiet aufgehalten, in dem bereits Erkrankungsfälle mit dem neuartigen Coronavirus aufgetreten sind? Sollten innerhalb von 14 Tagen die oben beschriebenen Krankheitszeichen auftreten, vermeiden Sie unnötige Kontakte zu weiteren Personen und bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.

Kontaktieren Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt per Telefon und besprechen Sie das weitere Vorgehen bevor Sie in die Praxis gehen. Hatten Sie Kontakt zu  einer Person mit einer solchen Erkrankung? Wenden Sie sich an Ihr zuständiges  Gesundheitsamt.

Wichtig: Ist ein Infekt festgestellt oder gibt es einen begründeten Verdacht, dann ist umgehend der Sportverein davon in Kenntnis zu setzen, damit entsprechende und dringend notwendige Informationsketten in Gang gesetzt werden können!

Alle Informationen unter: www.infektionsschutz.de