11. Spieltag: SuS muss nach erster Saisonnniederlage Tabellenführung vorerst an Haltern abgeben

Losberg Fieber - Ausgabe 6 - TuS Haltern II 

SuS Stadtlohn verliert Tabellenspitze an Haltern
In einem spannenden Bezirksligaspiel traf der Tabellenführer SuS Stadtlohn am Sonntag zu Hause auf den ersten Verfolger TuS Haltern II. Durch das 0:1, der ersten Saisonniederlage Stadtlohns, tauschten die Mannschaften am Ende die Tabellenpositionen. Zu Beginn des Spiels war die Heimelf die aktivere Mannschaft und hatte auch die erste Chance. Maximilian Wolfs harter Schuss landete aber sicher in den Armen des Gästetorhüters (20.). Mit dem nassen Kunstrasen schienen beide Topteams nicht so richtig zurechtzukommen, durch viele Fehlpässe im Mittelfeld kam kein richtiger Spielfluss auf. Die größte Chance der ersten Hälfte hatten die Gäste nach einer Ecke. Glück für den SuS.

Aus der Halbzeit kamen die Halterner als aktivere Mannschaft wieder zurück. Dies führte auch zum einzigen Treffer des Tages. Eine Flanke von der linken Seite verwertete der Gästekapitän Patrick Brinkert mit dem Kopf zum 0:1 (64.). Die Hausherren stemmten sich dann aber gegen die drohende Niederlage. Die nächste Chance gehörte trotzdem den Gästen: Paul Keller zog nach einer Ecke ab, aber Stadtlohns Torhüter Jan Hintemann konnte den Schuss entschärfen (71.). Fünf Minuten später bekam Gästespieler Marcel Klakus einen Ball im Strafraum nicht richtig unter Kontrolle, Kevin Meise erkannte dies und wurde unfair von Klakus gestoppt – der fällige Elfmeterpfiff blieb aber aus. Auch lange und hohe Bälle in der Schlussphase brachten nicht mehr den ersehnten Ausgleich, sodass der SuS nach 90 Minuten die Tabellenspitze an Haltern abgeben musste. „Es war heute ein ausgeglichenes Topspiel. Normalerweise sage ich nichts zum Schiedsrichter, dieses Mal hatte er aber einen entscheidenden Anteil an dem Spiel. Der schon verwarnte Torschütze hätte beim Tor schon nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen und wir hätten einen Elfer bekommen müssen. Das Gegentor hätten wir besser verteidigen müssen“, sagte SuS Trainer Stefan Rahsing nach dem Spiel.

Quelle: Münsterland Zeitung

Ausblick:

Der Erste empfängt den Zweiten – im sechsten Heimspiel gibt es am Losberg ein echtes Bezirksliga-Topspiel. Der Turn und Sportverein Haltern am See von 1882 e.V., allgemein bekannt als TuS Haltern, ist ein Mehrspartenverein, der zuletzt vor allem durch die erste Fußballmannschaft und die A-Junioren auf sich aufmerksam gemacht hat. Nicht zuletzt durch die Unterstützung von Präsident Christoph Metzelder, einer von vielen späteren Profis, deren sportliche Wurzeln beim TuS liegen, gelang zuletzt sogar der Sprung der Ersten in die Regionalliga. Den Unterbau bildet die junge Reserve, ausgelegt als U23-Auswahl.

Und das Konzept ist stringent: Der ehemalige U19-Trainer Timo Ostdorf startete Anfang Juli in seine erste Saison als Trainer der zweiten Mannschaft des TuS Haltern. Eingebunden war er aber schon deutlich länger. Er übernahm die Mannschaft zur neuen Saison von Marek Swiatkowski und Thomas Lange. Bis zum März hatte er gemeinsam mit Christoph Metzelder noch bei der U19 an der Seitenlinie gestanden. An seiner Seite fungiert mit Kevin Lehmann ein ehemaliger Spieler der Ersten als spielender Co-Trainer mit viel Erfahrung.

Timo Ostdorf hat einige U19-Spieler „mitgebracht“. Die Halterner A-Jugend war in der Vorsaison gemeinsam mit dem SuS Stadtlohn aus der Westfalenliga abgestiegen. „Unser Hauptaugenmerk liegt somit darauf, diese jungen Spieler an den Seniorenfußball und in einem weiteren Schritt an die Regionalligamannschaft heranzuführen“, erklärt Ostdorf. Ansonsten war der erfolgreiche Kader der Vorsaison weitgehend zusammengeblieben. Dieser erreichte die Relegation der Vizemeister, schied dann aber gegen den FC Bad Oeynhausen aus. „Die Jungs haben eine überragende Saison gespielt. Jetzt wollen wir neue Anreize setzen und wieder oben mitspielen.“ Unterstützung gibt es auch immer wieder aus dem Regionalligakader, in dem mit Romario Wiesweg und Marvin Möllers zwei ehemalige Fußballer der SpVgg Vreden kicken. Beide sind für die Zweite schon aufgelaufen. Da der Abstand zur ersten Mannschaften aktuell vier Spielklassen beträgt, würde man sich gegen einen Aufstieg auch nicht wehren. „Das ist aber nicht das grundsätzliche Ziel“, so Kevin Lehmann, im Grunde einziger externer Neuzugang. Er spielte zuletzt in Erkenschwick.

Das Gesamtpaket veranlasste viele Trainerkollegen, den TuS Haltern II vor der Saison auf das Favoritenschild zu heben. Diesen Vorschusslorbeeren wird die Mannschaft mittlerweile auch gerecht, sie liegt nur drei Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Stadtlohn. Meisterschaftsvergleiche mit dem SuS Stadtlohn gab es bisher allein zu Bezirksliga-Zeiten der Stadtlohner Reserve.

Der TuS Haltern II in der Saison 2019/2020

Spielstätte: Stausee-Kampfbahn, Lippspieker, 45721 Haltern am See
Vorjahresplatzierung: Platz 4
Saisonziel: oben mitspielen

Torhüter: Leonhard Backmann-Stockhofe, Ubeyd Güzel.
Abwehr: Florian Abendroth, Andre Anhuth, Patrick Brinkert, Leeroy Djamal, Lennart Rademacher, Florian Trachternach, Simon Thiemann.
Mittelfeld: Tim Abendroth, Christoph Goos, Paul Keller, Marcel Klakus, Taulandt Krasniqi, Luca Landewee, Kevin Lehmann, Jonas Sandkühler, Nick Schorn, Hendrik Walter.
Angriff: Tobias Becker, Julian Göcke, Arne Middelmann.
Trainer: Timo Ostdorf – Co-Trainer: Kevin Lehmann – Torwart-Trainer: Bastian Mrotwitzki..

www.tus-haltern.de