Trainerfortbildung sehr gut angenommen

Regen Zuspruch fand die Fortbildungsveranstaltung für die Juniorentrainer (vornehm-lich Minikicker bis D-Jugend) am letzten Samstag im März. Zentrale Themen waren Schwerpunkte in Theorie und Praxis aus dem Technik- und Schnelligkeitstraining. Zu Demonstrationszwecken waren am Vormittag die E1- und E2-Junioren für eine Übungseinheit eingeladen. Uli Schröder, bereits zum fünften Mal beim SuS, zeigte verschiedene Spiel- und Übungsformen zur Ballführung, zum Passspiel und zur Schuss-technik. In der nachfolgenden Reflexion verdeutlichte der Fußball- und Diplomsport-lehrer, dass Inhalte und Schwierigkeitsstufen der vielseitigen Übungen dem Könnens- und altersbedingten Entwicklungsstand der Kinder und Jugendlichen angepasst werden müssen. Wichtig seien natürlich auch attraktive und effektive Organisationsformen.

Nach der Mittagspause mit einer kräftigen Gulaschsuppe folgte eine theoretische Aufarbeitung der Formen, Ziele und Methoden des Schnelligkeitstrainings in den verschiedenen Altersgruppen. Hierzu schnürten die rund 25 Jugendtrainer selbst die Schuhe und kamen mächtig ins Schwitzen. Insbesondere die jungen Nachwuchstrainer, aber auch die „alten Hasen" konnten neue Impulse und Eindrücke gewinnen, die nun in den wöchentlichen Trainingseinheiten gezielt eingebaut und umgesetzt werden können.

Diese Fortbildungsmaßnahme wurde vom Jugendförderverein finanziert, die Kosten für Getränke und Beköstigung übernahm der SuS.

Die Jugendabteilung weist jetzt bereits auf den jährlichen Höhepunkt zu Pfingsten hin. Von Freitag bis Pfingstmontag, 25. bis 28. Mai, werden sich erneut weit mehr als 100 Mannschaften an den rund ein Dutzend Turnieren von den Minikickern bis zu den C-Junioren beim Jugend-Sportwochenende am SuS-Sportheim beteiligen. Dann werden die Nachwuchskicker „geballt" unter Beweis stellen, ob die Übungsleiter die gewonnenen Erfahrungen zielgerichtet an ihre Schützlinge weitervermitteln konnten.

Jugend