SG Paderborn - SuS Stadtlohn (05.03.2016) Artikel aus der Münsterland Zeitung



Klarer Sieg gegen den KTV Dortmund


Nach oben

Favoritensieg gegen TV Gleidorf!

Als klarer Favorit ging die Riege des SuS Stadtlohn gegen den TV Gleidorf an den Start. Das Ergebnis von 218,30 zu 226,90 Punkten sieht allerdings zunächst deutlicher aus als es der Wettkampfverlauf hergab.

Am Paradegerät dem Boden , ließ die SuS Riege nichts anbrennen und konnte dort deutlich mit 2,30 Punkten gewinnen. Durch Absteiger und guter Leistungen der Gegner am Pauschenpferd musste dieses Gerät leider mit 0,40 Punkten abgegeben werden.

An den Ringen war das fehlen von Simon Hetkamp deutich zu spüren, der immer eine gute Ringevorstellung ablieferte. Dennoch gewann man die Ringe mit 1,7 Punkten. Am Sprung zeigten alle Stadtlohner Turner solide Sprünge und bauten den Vorsprung aus. Die endgültige Entscheidung fiel am Barren, wo die Stadtlohner drei erstklassige Übungen von Josua Völker, Lukas Schmerling und Michael Heming zeigten.

Das Reck konnten die Stadtlohner zum Abschluss auch gewinnen, sodass der Wettkampf doch recht deutliche zu Gunsten des SuS entschieden werden konnte.

 

 


Nach oben

Erster Sieg der Saison!

Bei der zweiten Wettkampfbegegnung der Kunstturn-Verbandsliga traf die Mannschaft des SuS Stadtlohn in eigener Halle auf den TuS Lübbecke. Nach einer knappen Niederlage am ersten Wettkampftag gegen den Vorjahresmeister aus Bochum, galt es nun für die Stadtlohner Turner, in eigener Halle einen deutlichen Sieg gegen Lübbecke einzufahren. Artikel drucken Und dieses Vorhaben konnte die SuS-Riege dann auch in die Tat umsetzen. Krankheitsbedingt mussten die Gastgeber aber auf einige ihrer Stammturner verzichten. Dennoch wurde die Mannschaft von Cheftrainer Dieter Heming gut auf die Begegnung eingestellt. Gleich am Boden zeigten die Hausherren, wer in diesem Wettkampf der Favorit ist. Mit 4,10 Punkten Vorsprung ging das erste Gerät an die Gastgeber. Am Pauschenpferd zeigten alle Stadtlohner Athleten eine starke Leistung. Die Übungen wurden den Kampfrichtern sauber vorgetragen. Das führte dazu, dass der SuS am Pferd mit neun Punkten Vorsprung gewann. Die Dominanz der Stadtlohner Turner setzte sich im gesamten Wettkampf fort. Auch folgende Geräte Ringe, Sprung, Barren und das abschließende Reck wurden allesamt von der SuS-Riege deutlich gewonnen. Gegner überfordert Die Turner des TuS Lübbecke, der als Aufsteiger aus der Landesliga in die Verbandsliga gekommen ist, waren in allen Belangen leicht überfordert und mussten mit ansehen, wie der SuS Stadtlohn den Wettkampf mit insgesamt 231,20 Punkten zu 202,50 Punkten deutlich für sich entschied. Sehr zur Zufriedenheit von Mannschaft und Trainer gingen auch alle Gerätepunkte an die Stadtlohner. Am 7. März tritt der TuS auswärts im sauerländischen Gleidorf an, auch da will die Stadtlohner Riege gewinnen, um im Meisterschaftskampf weiter mitzumischen.


Nach oben

Knappe Niederlage am ersten Wettkampftag

Im ersten Wettkampf der Verbandsligasaison im Gerätturnen musste der SuS Stadtlohn als Vizemeister mit Trainer Dieter Heming beim Vorjahresmeister, TZ Bochum-Witten II, antreten und am Ende eine knappe Niederlage hinnehmen.

Da der SuS Stadtlohn in der Vorsaison lediglich einen Wettkampf, und zwar gegen Bochum, verloren hatte, war die Motivation vor dem erneuten Vergleich bei den SuS-Kunstturnern sehr hoch, zumal sich das Team mit den Borkener Turnern Marvin Schöning und Simon Hetkamp verstärkt hat.

So begannen die Stadtlohner sehr stark am Boden und gingen direkt mit 2,60 Punkten in Führung. Beim Pauschenpferd wusste die Mannschaft aus Bochum zu überzeugen und gewann mit 1,40 Punkten. An den Ringen konnte der Gast aus Stadtlohn dank einer starken Übung von Simon Hetkamp den Vorsprung wieder ausbauen. Dort setzten sich die Stadtlohner mit 2,20 Punkten durch. Der Sprung ging erneut an die Bochumer Turner, und am Barren teilten sich beide Mannschaften die Punkte, es kam zu einem leistungsgerechten Unentschieden.

Am Ende musste das abschließende Reckturnen über Sieg und Niederlage entscheiden. Mit einem knappen Vorsprung von 2,80 Punkten für die Gastmannschaft des SuS Stadtlohn kam es auf Nervenstärke der Athleten an.

Alle Turner aus Bochum turnten am Reck sehr sauber und zeigten deutlich schwierigere Übungen als die Turner des SuS Stadtlohn, und so ging dieses Gerät mit einem unerwartet großen Vorsprung von 5,30 Punkten an die gastgebende Mannschaft TZ Bochum-Witten II.

Der Auftaktwettkampf endete mit 227,40 Punkten für Bochum und 224,90 Punkten für die Mannschaft des SuS Stadtlohn. Aus Sicht des SuS ein denkbar knappes und unglückliches Ergebnis, da das Team bis zum Reck immer in Führung gelegen hatte und den Wettkampf dominierte. Nun gilt es für die Stadtlohner Riege, den Sieg der Bochumer zu vergessen und sich auf den nächsten Wettkampf zu konzentrieren. Die Saison hat gerade erst begonnen.