Stadtlohner siegen in spannendem Spitzenspiel

Erst spät kamen die Bezirksliga-Spieler des SuS Stadtlohn am Donnerstagabend ins Bett. Drei Stunden und zehn Minuten hatten sie sich im verlegten Spitzenspiel mit dem TTC Bottrop II duelliert, um am Ende als 9:7-Sieger die Heimfahrt anzutreten. Das Schlussdoppel musste die Entscheidung über einen SuS-Sieg oder ein Remis bringen. Das Bottroper Duo war genau wie die Stadtlohner Reinhard Valtwies und Till Buderus zuvor noch unbesiegt gewesen. Daher kam der klare Ausgang von 3:0 für den SuS schon etwas überraschend. „Aber wir haben ihnen kaum eine Chance gelassen, besonders Till hat grandios gespielt“, sagte Valtwies. Er und sein Doppelpartner Buderus hatten den beiden Bottroper Spitzenspielern auch schon im Einzel jeweils das Nachsehen gegeben und zeichneten damit für insgesamt sechs Stadtlohner Punkte verantwortlich.Rückstand nach DoppelnNachdem der SuS mit einem 1:2-Rückstand aus den Doppeln in die Einzelrunde gegangen war, hatte er hier das Glück auf seiner Seite. Denn sowohl Buderus und Valtwies als auch Dieter Winking setzten sich in der ersten Runde erst im fünften Satz knapp durch. Dieter Middelick siegte in drei Sätzen. Da er aber sein zweites Einzel knapp verlor und auch Manfred Kropp und Jan Barthus im unteren Paarkreuz je zweimal leer ausgingen, blieb das Match bis zum Schluss spannend. Nach dem Schlussdoppel freute sich der SuS dann über seinen Sieg, lobte dabei aber auch die Fairness des Gegners: „Es war schon sehr sportlich, dass die Bottroper das Spiel verlegt und uns damit ermöglicht haben, in Bestbesetzung gegen sie zu spielen“, so Valtwies. Für ihn und die Stadtlohner – ohne Dieter Middelick – geht es bereits am Samstag um 18.30 Uhr mit dem Gastspiel beim Tabellenvierten TSSV Bottrop III weiter.

SUS News Tischtennis