Sechs D-Junioren des SuS werden mit der Kreisauswahl Westfalenmeister

Der 48. ARAG Cup hat mit dem Stützpunkt des Kreises Ahaus/Coesfeld I einen verdienten Sieger gefunden. Den zweiten Platz sicherte sich die Auswahl des Kreises Bochum. Im spannenden Finale im SportCentrum Kaiserau setzte sich das Team von Ahaus/Coesfeld-Trainer Carsten Schlamann mit 2:0 durch. Der Jubel bei seinem Team war nach dem Schlusspfiff riesengroß. Für die Münsterländer war es nach 2016 der zweite Erfolg beim U12-Hallensichtungsturnier des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW). Mit am Ball waren gleich sechs Spieler der D1 des SuS Stadtlohn: Luca Schwinning, Jacob Büscher, Chris Tendahl, Luan Strüwing, Ömer Kaleli, Atanas Hassan. Aber auch das unterlegene Bochumer Team von Trainer Norbert Hamme erntete den verdienten Applaus der zahlreichen Zuschauer für eine herausragende Turnierleistung. Die Bronzemedaille sicherte sich der Kreis Herford. Im Spiel um Platz drei konnte der Stützpunkt aus dem FLVW-Kreis Tecklenburg mit 2:1 besiegt werden.

Die Spannung in den Vor- und Zwischenrunden sowie bei den Entscheidungsspielen war kaum zu überbieten. So musste nach elf Spielen der punkt- und torgleichen Teams aus Steinfurt und Tecklenburg der direkte Vergleich über den Einzug ins Halbfinale – zu Gunsten von Tecklenburg – entscheiden. Trotz der vielen engen Spielentscheidungen und der Tatsache, dass Emotionen zum Sport dazugehören, stand das "Fair Play" im Vordergrund. Hierfür gilt der Dank den Akteuren, den Trainern aber auch den zahlreichen Zuschauern.

Der U12-Sichtungswettbewerb 2019 könnte auch mit der Formel „ARAG Cup hoch zwei“ bezeichnet werden und ist der erste Höhepunkt der Fußballjugend im neuen Kalenderjahr. Neben der Hauptrunde wird auch die Qualifikationsrunde im SportCentrum Kaiserau ausgetragen. Bei den zwei Mal drei ereignisreichen Tagen mit insgesamt 30 Stützpunktauswahlen können die jungen 300 Nachwuchstalente ihr fußballerisches Können demonstrieren.

Bei den 202 Spielen des 48. ARAG Cups wurden insgesamt 674 Tore erzielt – 333 davon in der Hauptrunde. Demnach war es verständlich, dass irgendwann die Kräfte schwanden. Ernste Verletzungen, außer üblichen Blessuren, waren zum Glück nicht zu beklagen. Die Siegerehrung wurde in Teamarbeit durchgeführt: Jochen Grahn vom Turnier-Sponsor ARAG, FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski, Vizepräsident Jugend Holger Bellinghoff und Harald Ollech, Vorsitzender des Verbands-Jugend-Ausschusses, sowie die Turnierleitung ehrten die siegreichen Teams. Holger Bellinghoff dankte allen Spielern, Trainern, Eltern, der Turnierleitung, den FSJlern, den Spielleitern und Sichtern für den vorbildlichen Veranstaltungsablauf.

Der U12-Sichtungswettbewerb ist für die jungen Talente die erste Sichtung auf Verbandsebene. Verbandsfußballlehrer Rene Hecker, die Jahrgangstrainer Holger Bellinghoff und Werner Schröder sowie die DFB-Koordinatoren Herbert Hrubesch und Hans Danner hatten somit mit ihrem Sichter-Team alle Hände voll zu tun und konnten sich reichlich Notizen machen.

News Fußball Jugend Jugend
Ähnliche Dateien
  • Given file is not a valid file: fileadmin/user_upload/St%C3%BCtzpunkt_SuS.jpg 34 K
  • Given file is not a valid file: fileadmin/user_upload/St%C3%BCtzpunkt_gesamt.jpg 49 K