Herren - SuS-Handballer siegen im Derby

erstellt von JS

Am vergangenen Samstagnachmittag trafen die Handball-Herren des SuS Stadtlohn im dritten Saisonspiel im Derby auf die Zweitvertretung des TV Vreden. Vor voll besetzten Tribünen zeigten beide Teams von Beginn an, dass man dieses prestigeträchtige Aufeinandertreffen unbedingt für sich entscheiden wollte.

Mit hohem Tempo gingen beide Mannschaften ins Spiel. Trotzdem verstand es in den ersten Spielminuten kein Team, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Die Vredener agierten in der Defensive mit einer starken 5:1-Deckung, während der SuS mit einer eher defensiveren 6:0-Abwehr startete. Nach einigen torlosen Angriffen verstand es die Stadtlohner dann in den ersten 20 Minuten besser, die Defensive zu knacken. Sowohl über den Kreis als auch aus dem Rückraum war der SuS erfolgreich. Zwischenzeitlich bauten die Stadtlohner den Vorsprung auf 7:2 aus. Insbesondere Jan-Gerrit Brillert sorgte mit viel Zug zum Tor für Lücken in der Vredener Deckung. In der Defensive stand der SuS mit schnellen Beinen und hohem körperlichen Einsatz sehr sicher. In den letzen Minuten der ersten Halbzeit ließ die Konzentration auf Seiten des SuS jedoch nach. Dies wussten die Vredener geschickt zu nutzen und verkürzten den Abstand zur Pause auf 2 Tore (9:7).

Die Verunsicherung der ersten Hälfte nahm der SuS mit in Halbzeit zwei. Nach einigen Minuten erzielte der TV den 11:11-Ausgleich. Als das Spiel aus Sicht des SuS zu drehen drohte, fokussierten sich die Stadtlohner wieder auf die gute Deckungsarbeit der ersten Spielminuten. Prompt lief es auch wieder im Angriff, so dass der SuS einen Vorsprung von 2 Toren herauswerfen konnte. Die Vredener ließen sich jedoch nicht abschütteln und kamen ihrerseits regelmäßig zum Torerfolg. Nach 58 Spielminuten führte der SuS bei Vredener Ballbesitz mit einem Tor (18:17). In dieser Situation verstand es Routinier Sebastian Heming den Ball abzufangen und selbst den daraus entstehenden Konter zu verwandeln. Den Sack zu machte am Ende Gabriel Büsker ebenfalls mit einem verwandelten Schnellangriff. Am Ende gewann der SuS verdient mit 20:17.

Bengfort, Holtwick (beide Torwart), Brillert (3 Tore), Stephany, Heming (5), Alferink, (3), Barenkamp (3), Hinnemann, Büsker (2), Dücker (3), Platen (1), Strohkamp, Niebur.