Tischtennis: SuS Stadtlohn dreht 2:6 Rückstand in einen Erfolg

Zwar hatte sich Bezirksliga Spitzenreiter SuS Stadtlohn auf ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellensechsten Westfalia Gemen eingestellt, dass am Ende aber das Schlußdoppel Valtwies/Buderus zwei Matchbälle abzuwehren hatte, ehe der 9:7 Erfolg durch ein 14:12 im Entscheidungssatz feststand, das hatte der SuS zuvor nicht erwartet.Vor der Partie hatte der SuS die krankheitsbedingte Absage von Dirk Küpers zu verkraften, dennoch war der SuS zuversichtlich zum Gastspiel nach Gemen gereist. Völlig konsterniert stand der SuS dann am Sonntag Früh nach 90 Minuten da, denn der Gastgeber hatte nicht nur alle drei Doppel für sich entschieden, sondern konnte den Vorsprung bis zum 6:2 Zwischenstand ausbauen. Während das Spitzendoppel des SuS Valtwies/Buderus zum ersten Mal in dieser Saison als Verlierer vom Tisch ging, hatten Middelick/Dienel gegen das starke Spitzendoppel der Gastgeber keine Chance. Im dritten Doppel konnten Barthus/Kropp ihre Chancen nicht nutzen , so dass ein 0:3 Fehlstart für den SuS zu Buche stand. Die  Niederlage von Till Buderus konnte Reinhard Valtwies mit seinem Dreisatzerfolg zum 1:4 ausgleichen. Im mittleren Paarkreuz unterlag Jan Barthus, während Dieter Middelick mit einem Fünfsatzerfolg zum 2:5 verkürzte. Am unteren Paarkreuz unterlag Andre Dienel in vier Sätzen zum 2:6. Die Aufholjagd läutete Manfred Kropp mit dem Gewinn seines Einzels zum 3:6 ein. Die Erfolge von Reinhard Valtwies, Till Buderus, Dieter Middelick und Jan Barthus zum 7:6 bedeuteten erstmals die Führung für den SuS. Manfred Kropp baute die Führung kurzzeitig zum 8:6 aus, ehe die Niederlage von Ersatzmann Andre Dienel das Schlußdoppel nötig werden ließ. Das Schlußdoppel war ein Spiegelbild des gesamten Spielverlaufs, denn nach einem 14:16 und 10:12 lagen Reinhard Valtwies und Till Buderus aussichtslos zurück, doch mit einem 11:8 und 11:7 kämpften sich die SuSler zurück in die Partie. Im Entscheidungssatz wurde es dann dramatisch, denn nach einer SuS-Führung beim Seitenwechsel kämpften sich die Gemener zurück, so dass Valtwies/Buderus in der Verlängerung des Entscheidungssatzes zwei Matchbälle mit Glück und Geschick abzuwehren hatten. Mit dem zweiten eigenen Matchball beendeten die SuSler die Partie mit 14:12 für sich, so dass nach einer 200 minütigen Spielzeit  der hart erkämpfte 9:7 Auswärtserfolg des SuS zu Buche stand „Wir wussten vorher um die Stärke der Westfalia, dass am Ende ein Punkt über den Auswärtserfolg entschieden hat, zeigt wie eng es wirklich zuging.“ zeigte sich Teamsprecher Reinhard Valtwies erleichtert über den Auswärtserfolg in Gemen.Mit einem deutlichen 9:1 vom Auswärtsspiel bei der TSG Dülmen kehrte SuS Stadtlohn II am Freitag Abend heim. Lediglich ein Einzel konnte die TSG für sich verbuchen, ansonsten war der Tabellendritte aus Stadtlohn deutlich überlegen.Einen überraschenden 9:5 Erfolg verbuchte SuS Stadtlohn III über den SV Gescher. Mit dem Gewinn aller drei Doppel legte der SuS den Grundstein für den Erfolg. Überragend auf Seiten des SuS waren Bernhard Wewers und Josef Valtwies mit zwei gewonnenen Einzeln.Erneut erfolgreich blieb SuS IV bei seinem 6:4 Erfolg über SG Coesfeld IV. Dennis Dechering stach mit zwei gewonnenen Einzeln aus einem homogenen SuS-Team heraus.Als einziges Team musste SuS Stadtlohn V am Samstag dem FC Oeding zum 7:3 Erfolg gratulieren. Der Titelanwärter aus Oeding war am Ende etwas zu stark für den SuS. Neben einem Doppel konnten Kai Tomischat und Michael Stowermann punkten.Die erste Jugend des SuS kehrte mit einem 5:5 Unentschieden vom Gastspiel vom VfL Rhede heim. Neben Hannes Heming ( 3 Punkte) zeichnete sich dieses Mal Lucas Stahn mit zwei gewonnenen Einzeln aus.Mit einem deutlichen 8:2 Erfolg im Gepäck kehrte die erste Schüler des SuS vom Gastspiel aus Stenern heim. Von der deutlichen Niederlage der Vorwoche zeigten sich die SuSler in Stenern gut erholt und boten eine starke Leistung. Jannis Wörmer und Jonas Menkehorst trugen sich zweimal in die Punkteliste für den SuS ein.Während die erste B-Schüler Mannschaft ihr Meisterschaftsspiel gegen die  TSG Dülmen verlegt hat, bleibt die zweite B-Schülermannschaft in der Aufbauklasse weiterhin das Maß aller Dinge, denn auch im zweiten Spiel gegen Jug. 70 Merfeld blieben die SuS-Youngstar ( Dario Schemmick, Simon Hammacher, Mika Schweisfurth, Marlon Brockherde und Tim Zeöke) mit 10:0 erfolgreich.

SUS News Tischtennis