Tischtennis: SuS-Teams mit knappen Niederlagen

Mit einer unglücklichen 7:9 Niederlage ist die Serie des Tischtennis Landesligisten SuS Stadtlohn gerissen, denn zuvor hatte der SuS seit 18 Monaten kein Heimspiel in der Turnhalle der Hordtschule verloren. „Wir wussten, dass es passieren wird, aber wird hatten gehofft, dass es nicht unbedingt gegen DJK Borussia Münster passiert,“ war Till Buderus enttäuscht über die Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten. Erstmals konnte der SuS Stadtlohn in dieser Saison mit Reinhard Valtwies auflaufen, dennoch lag der SuS nach den Doppeln mit 1:2 zurück, denn lediglich das Spitzendoppel des SuS Buderus/Hogelucht-Schücker konnte punkten. Till Buderus , Reinhard Valtwies und Dieter Middelick brachten den SuS erstmals bei einer Niederlage von Klaus Hogelucht-Schücker mit 4:3 in Front. Zum Ende der ersten Einzelrunde übernahm der Gast aus Münster aber mit zwei Erfolgen über Dirk Küpers und Jan Barthus wieder mit 5:4 die Führung. Erneut brachten Till Buderus und Reinhard Valtwies den SuS zurück in die Erfolgsspur und als dann auch noch Klaus Hogelucht-Schücker einen Fünfsatzkrimi für sich entschied, glaubten die SuSler bei einer 7:5 Führung an einen Erfolg. Doch der Gast aus Münster zeigte auch in der Folge, dass er über einen sehr ausgeglichen besetzten Kader verfügt und glich schnell auf 7:7 aus. Im letzten Einzel des Tages war Jan Barthus das Glück am Ende nicht mehr hold, denn trotz eines Matchball im vierten Satz ging sein Einzel im fünften Satz mit 8:11 verloren. Das bisher ungeschlagene Spitzendoppel des SuS Buderus/Hogelucht-Schücker fand im Schlussdoppel seinen Meister und konnte bei der 0:3 Niederlage nur selten seine Stärke aufblitzen lassen. „ Es war ein ausgeglichenes Spiel bei dem es keinen Verlierer geben darf.“, war Till Buderus sehr enttäuscht nach der Partie.

Ebenfalls mit einer knappen Niederlage im Gepäck kehrt SuS Stadtlohn IV vom Gastspiel bei TuB Bocholt III heim. Trotz eines überragenden Michael Stowermann, der neben dem Doppel an der Seite von Sandra Valtwies auch beide Einzel für sich entschied, blieben die Punkte in Bocholt.
Ebenfalls 4:6 endete die Partie von SuS Stadtlohn V bei TTC Lembeck III. Zwar stellte der SuS mit Josef Valtwies den stärksten Spieler der Partie, doch auch Josef Valtwies konnte die Niederlage am Ende nicht verhindern.

Die Schüler des SuS haben sich bestens in der neuen Spielklasse akklimatisiert. In der Bezirksliga hätte der SuS dem bis dato ungeschlagenen Tabellenführer TTC Münster beinahe das erste Unentschieden abgerungen. Am Ende mussten sich die jungen SuSler dem Gast aber mit 4:6 geschlagen geben.
Die zweite Schüler unterlag der TSG Dülmen etwas überraschend mit 3:7. Drei knappe Fünfsatzniederlagen bedeuteten für den SuS-Nachwuchs am Ende den K.O.
Die dritte Schüler des SuS reihte sich gegen SG Coesfeld in die Welle der 4:6 Niederlagen am Wochenende ein. Neben dem Doppel zeigte Simon Hammacher mit zwei gewonnenen Einzel eine starke Leistung.
Als einziges SuS Team mit einem Erfolg kehrte die U 13 Mannschaft des SuS Stadtlohn vom Gastspiel bei Jug. 70 Merfeld heim. Den Grundstein für de 7:3 Erfolg legten die jungen SuSler mit dem Erfolg beider Doppel. Im Einzel steuerte Mattes Feldmann zwei Punkte bei, während Simon Tendahl, Janko Schemmick und Mathis Lammers-Schücker jeweil einmal punkteten.

SUS News Tischtennis