Tischtennis: SuS erleidet überraschend Punktverlust beim Vorletzten

Trotz eines Punktverlustes beim 8:8 Unentschieden bei TTV GW Schultendorf II  hat Tischtennis Bezirksligist SuS Stadtlohn die Tabellenspitze, bei einem weniger ausgetragenen Spiel, wieder übernommen. Beim Tabellenvorletzten musste der SuS weiterhin auf Dirk Küpers, Dieter Winking und Bernd Summen verzichten, kurzfristig kam aber dann auch noch der Ausfall von Jan Barthus hinzu, was die Auswärtsaufgabe in Schultendorf deutlich erschwerte. Bereits in den Doppeln deutete es sich für den SuS an, dass es ein schwieriger Abend werden würde, denn nur das Spitzendoppel des SuS Valtwies/Buderus konnte beim 1:2 Rückstand punkten. Im Einzel wendete der SuS zunächst durch Reinhard Valtwies und Till Buderus das Blatt zum 3:2, doch die Freude war nur von kurzer Dauer, denn nach Niederlagen von Dieter Middelick, Manfred Kropp, Wilfried Himmelberg und Jens van der Loo zog der Tabellenvorletzte aus Gladbeck mit 6:3 in Front. Mit dem zweiten Doppelschlag brachten Reinhard Valtwies und Till Buderus den SuS auf 5:6 heran, aber Dieter Middelick kassierte auch im zweiten Einzel mit 9:11 im Entscheidungssatz eine knappe Niederlage, die durch den Erfolg von Manfred Kropp zumindest wieder zum 6:7 egalisiert werden konnte. Nach einer Viersatzniederlage von Wilfried Himmelberg lag der SuS dann bereits mit 6:8 zurück. Jens van der Loo behielt in der engen Situation die Nerven und verkürzte mit seinem Dreisatzerfolg zum 7:8.   Im Schlußdoppel hatten Reinhard Valtwies und Till Buderus ihre Kontrahenten sicher im Griff, ließen im vierten Satz aber zunächst sieben Matchbälle ungenutzt, ehe der SuS Anhang den Punktgewinn bejubeln durfte.„ Ich kann mich an kein leichtes Spiel in Schultendorf erinnern, und so war es auch in diesem Jahr. Neben den krankheitsbedingten Ausfällen haben die Niederlagen von unserem „Mister Zuverlässig“ Dieter Middelick Seltenheitswert. Dieter hat zuvor in 15 Meisterschaftsspielen zwei Einzel verloren und dann kommt so ein Freitag Abend wie heute.“ hat Reinhard Valtwies die Gründe für den überraschenden Punktverlust schnell formuliert. „ Tabellarisch ist heute nicht viel passiert, außer das wir eine sehr gute Position gegen eine gute getauscht haben.“ gibt der SuS Kapitän im Anschluß augenzwinkernd zum Besten.

SUS News Tischtennis