Tischtennis: Hannes Heming erst im Finale gestoppt

Am Samstag Vormittag nahm die Tischtennis Abteilung des SuS Stadtlohn mit einer Gruppe Nachwuchsspieler an den Gladbeck-Open teil. Mit sechs Teilnehmern stellte der SuS bei den B-Schülern neben dem Gastgeber die stärkste Gruppe. In spannenden Gruppenspielen wurden die Teilnehmer für das Achtelfinale ermittelt. Neben Janko Schemmick, bedeuteten die unglücklichen 2:3 Niederlagen im Auftaktmatch der Gruppenphase im Nachhinein für Simon Tendahl und Jonas Menkehorst das Aus. Mit Dario Schemmick, Lukas Schulze-Icking und Lana Valtwies hatten sich gleich drei SuSler als Gruppenzweite(r) für das Achtelfinale qualifiziert. Hier kam aber für alle drei SuS Akteure gegen Schüler und Jugend Bezirksliga Akteure das Aus. Bei den Jugendlichen nahmen mit Finn Bitting, Jannis Wörmer und Hannes Heming gleich drei SuSler in der Jugendkonkurrenz teil. Alle drei überzeugten mit ihren Auftritten, während für Finn Bitting in der Gruppenphase ein Erfolg das Aus bedeutete, zog Jannis Wörmer mit zwei Erfolgen überraschend ins Achtelfinale ein. Während Jannis Wörmer im Achtelfinale unterlag zog Hannes Heming ohne Probleme ins Viertelfinale ein. Hier bedeutete ein 3:1 Erfolg über Hendrik Fisler (TTV Hervest-Dorsten) den Einzug ins Halbfinale. Dort wartete mit Florian Plotek (DJK Germania Lenkerbeck) der Favorit auf den Turniersieg auf Hannes Heming. Doch auch dem Topfavoriten ließ Hannes Heming beim 3:0 Erfolg keine Chance. Im Finale wartete mit Chris Andersen der zweite Spieler der DJK Germania Lenkerbeck auf Hannes Heming. In einem spannenden Finale hatte Hannes Heming im fünften Satz knapp mit 8:11 das Nachsehen. 

SUS News Tischtennis