Staffeleinteilung: SuS muss sich in der Bezirksliga 11 gleich 17 Gegner stellen

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen hat am Montag die Einteilung der überkreislichen Amateurklassen zur Saison 2019/20 bekanntgegeben. Eine Überraschung gab es zumindest in der Bezirksliga 11.

Ein Mammutprogramm wartet auf das hiesige Quintett in der Bezirksliga 11. Mit der Zuteilung des SuS Stadtlohn als Absteiger und dem RC Borken-Hoxfeld, dem VfB Alstätte und dem SuS Olfen als Aufsteiger war zu rechnen. Der Verband hat die Aufnahme von Olfen aber scheinbar zum Anlass genommen, um mit dem FC Nordkirchen und Union Lüdinghausen dessen Nachbarn aus der Bezirksliga 8 in die Staffel 11 umzugruppieren. Es gibt folglich 34 Spieltage und womöglich mehr als drei Absteiger. Insbesondere Nordkirchen dürfte eine sportliche Bereicherung sein, der FC erreichte in der Vorsaison mit großer Punktzahl als Zweiter der Bezirksliga 8 die Relegationsrunde zur Landesliga.

Gespielt wird regulär bis zum 15. Dezember, die Winterpause endet eine Woche früher bereits am 9. Februar. Zudem sind Gründonnerstag und Ostermontag reguläre Spieltage.

Bezirksliga 11: Vorwärts Epe, SuS Stadtlohn (Absteiger LL4),  SV Gescher,  SF Merfeld,  VfL Billerbeck, FC Epe, TSG Dülmen,  TuS Haltern II,  Adler Weseke,  TuS Wüllen, SV Lippramsdorf,  SpVgg Vreden II,  SC Reken,  VfB Alstätte, SuS Olfen (beide Aufsteiger Ahaus/Coesfeld), RC Borken Hoxfeld (Aufsteiger Recklinghausen), FC Nordkirchen, Union Lüdinghausen (beide umgruppiert von BL 8 zur BL 11).

Staffeleinteilung OL bis BL

Rahmenterminplan