Jahreshauptversammlung: Eingeschlagener Weg zeigt Erfolge / Sparkurs wird fortgesetzt

Konstruktiv diskutiert wurde auf der Jahreshauptversammlung des SuS Stadtlohn. Erst gegen Ende wurde es beim Thema Zustand der Sportanlagen emotionaler, das Ehrenmitglied Hennes Tiggelbeck hatte das Wort für die emsigen Fußball-Altherren ergriffen – und dieses Themas will sich der „neue“ Vorstand auch mit hoher Priorität annehmen. Über einen „ordentlichen Besuch“ freute sich der wiedergewählte Vorsitzende Wilfried Steinhage. Dass deutlich weniger Mitglieder den Weg zur Versammlung gesucht hatten als im Vorjahr, deutete er mit dem Umstand, dass „auch deutlich weniger Brisanz“ gegeben sei – auch eine Bestätigung für die Arbeit des Vorstandes. Im Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen habe sich die finanzielle Lage zwar „entspannt“, den eingeschlagenen Sparkurs werde der Verein auch in den kommenden Jahren „fest im Blick behalten“. „Dieser Weg ist sicher in Teilen schmerzhaft, aber es zeigt sich schon jetzt, dass dieser der einzig richtige ist“, berichtete der Vorsitzende, der stellvertretend insbesondere die Unterstützung durch viele Förderer des SuS Stadtlohn, den „konsequenten und transparenten Wirtschaftsplan“ der Kassierer im Vorstand sowie das Verständnis in den Abteilungen hervorhob.

Und so konnte Steinhage den Fokus wieder verstärkt auf die sportlichen Höhepunkte lenken. Er warb unter den Mitgliedern dafür, sich nach dem Familientag im Mai auch bei den nächsten Höhepunkten im Jubiläumsjahr wie dem Ruhr-Cup Anfang August und der Sport-Gala Ende November als engagierter Familiensportverein zu präsentieren. „Wir sind stolz auf unsere Sportler und Mitarbeiter“, stellte Steinhage die fortwährend hohe Präsenz des Vereins in den Medien auch in schwierigeren Zeiten heraus. Das ging auch aus den Berichten der zwölf Abteilungen hervor. Gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Karin Raber nahm Steinhage die Ehrung verdienter Mitglieder (siehe Info-Kasten) vor.

Seinen letzten Kassenbericht verlas der scheidende Kassierer Klaus Niehoff „nach vier intensiven Jahren“, sein Nachfolger und bisheriger Stellvertreter Marcel Lücke erläuterte das „immer umfangreichere Zahlenwerk“. Den ordnungsgemäßen Zustand der Buchführung bestätigte daraufhin Klaus Wilde für das Team der Kassenprüfer, dessen Vorschlag auf Entlastung des Vorstandes folgte die Versammlung einstimmig. Unter der Moderation des Versammlungsleiters Rudi Schipper folgten die Vorstandswahlen – zehn der zwölf Posten mussten gewählt respektive bestätigt werden (siehe Info-Kasten). Neu im Vorstand vertreten sind Clemens Bonin (stellvertretender Kassierer), Reinhard Valtwies (Beisitzer) und als neuer Jugendleiter Stefan Schulze Icking. Nicht mehr zur Wahl stellten sich Ludger Bockhorn (stellvertretender Geschäftsführer), Klaus Niehoff (Kassierer) und Manuel Dieks (Jugendleiter). Neben Stefan Schulze Icking vertritt als Jugendleiterin weiter Mechthild Wüpping den Vereinsjugendsportausschuss im Vorstand, das Wahlergebnis der Jugendhauptversammlung im Juli bestätigte die Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins einstimmig.

Infos

  • Die Vorstandswahlen: Neu gewählt wurden Clemens Bonin (stellvertretender Kassierer) und Reinhard Valtwies (Beisitzer) – bestätigt wurde die Wahl des neuen Jugendleiters Stefan Schulze Icking. Wiedergewählt wurden Wilfried Steinhage (Vorsitzender), Dieter Heming, Guido Cirtaut und Nina Martinko (alle Beisitzer), bestätigt wurde Jugendleiterin Mechthild Wüpping. Neuer stellvertretender Geschäftsführer ist Manuel Terhürne (bisher Beisitzer), neuer Kassierer Marcel Lücke (bisher stellvertretender Kassierer). Den Vorstand komplettieren Karin Raber (stellvertretende Vorsitzende) und Michael Schley (Geschäftsführer).
  • Turnusgemäß als Kassenprüfer ausgeschieden ist Dieter Winking. Neben Klaus Wilde und Dennis Alferink wird Rudi Woltering das Team komplettieren.
  • Zum 31. Dezember 2018 führte der SuS Stadtlohn 3200 Mitglieder in zwölf Abteilungen, jeweils etwa hälftig männlichund weiblich. Ein Drittel der Mitglieder ist unter 18 Jahre alt.
  • Folgende Mitglieder wurde geehrt: Markus Jansen, Andreas Grüter, Arno Endress (alle goldene Ehrennadel); Hendrik Krieger, Karsten van Almsick, Olaf Steinhagen, Carsten Kuckuck, Andreas Kuckuck, Mariele Banseberg, Hans-Dieter Köhne, Frank Johren, Claudia Nordkamp, Werner Berghaus-Heming (alle silberne Ehrennadel).