Herren schlagen Tabellenführer

erstellt von KvA

100 Jahre SuS Stadtlohn! Da kann man schonmal als punktloses Tabellenschlusslicht der Kreisliga 2 den Tabellenführer ASV Senden 2 mit 23:20 (9:10) schlagen. Für die nachfolgende Jubiläums-Gala lieferte das den Spielern natürlich die Extra-Portion Feierlaune – Schulterklopfer inbegriffen.

Aber natürlich interessiert dabei nur eine Frage, die Stadtlohns Trainer Karsten van Almsick gestellt wurde. Und hier sind seine Erläuterungen: „Wir haben endlich einmal eine vernünftige Abwehr gestellt mit einer extrem jungen Mannschaft. Die älteren im Team hatten sich in den letzten Wochen sehr der jungen Spieler angenommen, die ja fast alle noch A-Jugend spielen können. Da haben sie gezeigt bekommen, was richtige Abwehrarbeit ist. Und tatsächlich sind wir diesmal auch nicht eingebrochen. Zugute kam uns sicherlich, dass Senden bei der schnellen Mitte direkte auf Manndeckung umgeschaltet hat. Dadurch haben wir viele einfache Tore gemacht, wie gesagt: die Mannschaft besteht zu 70 Prozent aus A-Jugendlichen, und die sind halt auch sehr flink auf den Beinen. Taktisch war Senden trotzdem gut aufgestellt, hat aber auch sehr viele Chancen vergeben.

Meine beiden Torhüter haben das Spiel zusätzlich für uns entschieden. In der zweiten Hälfte stand Jürgen Bengfort unser Oldie drin, in der ersten Jonas Hueske. Die beiden haben einen deutlich besseren Tag erwischt, als Sendens Torhüter. Unser bester Torschütze war Jan-Gerrit Brillert. Eigentlich unser Halblinker, aber bei der 2. Welle rückt er immer auf Linksaußen, von wo er diesmal auch gut getroffen hat. Das ist schon wichtig für uns, die ersten Punkte drin zu haben. Wir hatten zwar keine schlechte Stimmung, aber so ein Sieg ist richtig gut. In den Spielen vorher haben wir uns nicht belohnt, obwohl die meisten nicht schlecht waren, doch am Ende fehlte uns Erfahrung und ein bisschen Glück. Dies hatten wir heute.“

Hueske, Bengfort (beide Torwart), Dücker (3 Tore), Frechen, Heming P. (3), Heming H.(1), Heming F. (2), Ostendorf (1), Spangenberg (2), te Vrugt (1), van Almsick J. (1), Stephany (1), Bockhorn, Brillert (8)
Bericht von Heimspiel-Online.de

Die Abwehr stand diesmal ausgezeichnet