Damen stehen im Final Four

erstellt von SG

Am Samstag empfingen die Damen den Bezirksligisten SC Münster 08 zum Viertelfinale des Kreispokals. Dabei war die Marschroute nach den letzten beiden vergeigten Spielen klar: „Wir gehen hier nicht als Favorit ins Spiel und können nichts verlieren! Lasst uns Spaß haben und uns auf unsere Fähigkeiten besinnen. Dann werden wir sehen was möglich ist!“

Spielerisch konnten die Spielerinnen von Beginn an gut mithalten, doch leider wurden einige sichere Torchancen nicht genutzt und wieder mal wurden vier Strafwürfe nicht verwandelt. Die Münsteranerinnen hingegen brachten ihre 7-Meter-Würfe alle souverän ins Netz.
Zur Halbzeit stand es schließlich 9:13 aus Stadtlohner Sicht.
In der Pause machte Spielertrainerin Kerstin Böing der Mannschaft klar, dass sie das Spiel gewinnen kann, wenn die Torchancen konsequent verwandelt werden. Dies gelang in der zweiten Hälfte des Spiels deutlich besser und durch Tore der Kreispielerinnen und von den Außenpositionen begann die Aufholjagd bis zum Ausgleich in der 50. Minute.
Nach Ablauf der regulären Spielzeit ging es beim Spielstand von 23:23 in die Verlängerung, die nochmals zweimal fünf Minuten betrug.
In der Verlängerung wurde die wurfstärkste Spielerin von Münster aus dem Spiel genommen, Joyce Hagel erzielte wichtige Treffer für den SuS und Pauline van der Aa zeigte im Tor erstklassige Paraden, sodass die Frauen schlussendlich mit 28:25 siegten.

Am 19.04.2020 findet das Final Four statt, bei dem sich die Spielerinnen mit den drei Mannschaften von Sparta Münster (Bezirksliga), Vorwärts Wettringen (Verbandsliga) und Ibbenbürener SpVgg (Oberliga) messen dürfen.

SuS: Gevers, van der Aa (beide Tor) - Lukas (7 Tore), Baumeister (4), Hagel (4), Oenning (3), Daniels (3), Neumeister (2), Berlemann (2), Schröer (1), Böing (1), Schlüter (1), Auf der Heide, Niebur

PS: Wer übrigens das formschöne Sitzkissen "Set di hen" erwerben möchte, meldet sich bitte bei Lama! Es soll das Sitzempfinden auf dem harten Holz der Tribüne in der Burgsporthalle stark verbessern! Der Verkauf von "Set di hen" im hauseigenen Kiosk wird zurzeit erwogen.

Grenzenloser Jubel nach Erreichen des Final Four