Drago–Sportfest

erstellt von CS

Am Freitag-Nachmittag trafen sich bei guten äusseren Bedingungen ca. 85 Kinder und Jugendliche, um bei dem traditionellen Drago-Sportfest der Leichtathletik-Abteilung des SuS- Stadtlohn für sich eine Standortbestimmung ihrer Leistungen zum Beginn der Outdoor-Saison zu bekommen.Angeboten wurden neben dem klassischen Dreikampf (Sprint-Weitsprung-Wurf)  auch die 800m Mittelstrecke, um damit gleichzeitig die Leistungen für das Sportabzeichen des DOSB zu erfüllen.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden 3 Mädchen der 3x800m- Staffel (Maja Elsing, Franca Jung, Noomi Schroer) mit der Bronze-Ehrennadel des Deutschen Leichtathletik-Verbandes ausgezeichnet. Dies in Anerkennung für Ihre Leistungen bei den Kreis-Staffelmeisterschaften im Mai 2017, wo sie mit einer Zeit von 7:39,18 den 6.Platz der deutschen Bestenliste 2017 in der Altersklasse WJU14 belegten. Ebenfalls eine DLV-Ehrennadel in Bronze wurde der Stadtlohnerin Alisha Dermane-Tiko (seit 2018: SC Preußen-Münster) für ihre Leistung bei den NRW-Meisterschaften im Juli 2017 von 33,84m und damit Platz 17 der deutschen Bestenliste 2017 der Altersklasse U16 im Diskus  verliehen.Die anwesenden Athleten/-Innen, Eltern und Trainer freuten sich mit den Sportlerinnen über diese besondere Ehrung, die bislang nur den ehemaligen SUS-Athletinnen Tabea Christ und Theresa Hillmann zuteil wurde.

Bei den anschließenden Wettkämpfen konnten die Kinder der Altersklasse U10 erste Erfahrungen und Ergebnisse in den Disziplinen sammeln. In den höheren Altersklassen ging es dann eher um eine Standortbestimmung nach der Hallensaison im Abgleich mit den bisherigen persönlichen Bestleistungen. Dabei konnten Einige ihre Bestleistungen z.T. deutlich verbessern oder bestätigen.

Bereits am Wochenende zuvor konnten beim Bahn-Eröffnungs-Sportfest in Dülmen ebenfalls gute Leistungen verbucht werden. Besonders hervorzuheben waren dabei eine deutliche Leistungssteigerung um 11s über 800m von Linas Oonk-Maatmann (2:34,30) und das allererste 100m- Resultat von Jan Schulte (MJU16), der mit seiner Zeit von 12,53s auf Anhieb die Qualifikation für die westfälischen Meisterschaften und die NRW-Meisterschaften in der Altersklasse U16 erreichte.